Testkonzept als Grundlage für die Testplanung

Mit einem Testkonzept kann man einen ersten einfachen Schritt hin zu einer strukturierten Testphase machen. Die Testfallspezifikation kann im zweiten Schritt darauf aufbauen. In der Testkonzeption geht es aber vor allem darum, den Überblick über die Testphase nicht zu verlieren. Man kann frühzeitig entgegenwirken, dass Besonderheiten und kritische Funktionen des Systems oder wichtige Tätigkeiten beim Testen nicht übersehen werden.
Optimal ist, wenn das Dokument schon vor der Testphase erstellt wird; sobald die Anforderungsdefinition abgeschlossen ist, kann mit der Testplanung begonnen werden. Dann stehen die Erkenntnisse noch während der Entwicklungsphase zur Verfügung und der Projektleiter kann vielleicht schon in der Programmierung gezielt Problemen vorbeugen, z. B. durch intensivere (Unit-)Tests in der Entwicklung.

Was steht im Testkonzept?

ThemaErläuterung
Beschreibung des zu testenden SystemsWas ist das für eine Website, was sind die Hauptfunktionen? Architektur, eingesetztes CMS, spezielle Anforderungen (Flash-Plugin wird benötigt)
Definition der TestumgebungWas braucht der Tester, z. B. Java-Client und bestimmte Version?
Werden bestimmte Testdateien gebraucht, z. B. zum Testen einer Upload-Funktion?
Vorbereitung der TestsE-Mail-Versand an echte Nutzer-Adressen vermeiden, besser Testadressen einsetzen
Verantwortlichkeiten, Aufgaben des TestersVerantwortliche Personen benennen; Wie soll der Tester seine Ergebnisse dokumentieren (Bugtracking-Tool)?
zu testende Eigenschaften, nicht zu testende EigenschaftenKein Augenmerk auf redaktionelle Inhalte, wenn es sich nur um Testinhalte (Texte, Bilder) handelt; eingebundene Fremd-Applikationen, die vom Zulieferer getestet werden.
Definition der Testobjektez. B. das Modul "Vertragsmanagement" oder das „Registrierungsformular“; Maske zum Ändern des Passworts; Navigation der Website; Funktion zum Vergrößern der Schrift
TestfallkatalogSchlagwortartige Auflistung der Testfälle über alle zu testenden Bereiche; dabei nicht ins Detail gehen sondern hohe Abdeckung sicherstellen.
Risikobetrachtung, PriorisierungAnmerkungen zu kritischen oder besonders wichtigen Bereichen einer Website; Hinweis, dass bestimmte Funktionen oder Sichten ggf. weniger Augenmerk benötigen, weil sie nur einem beschränkten Nutzerkreis zugänglich sind.
Zeit-/Ressourcenplanung; Reihenfolge der AktivitätenSobald eine Komponente fertig programmiert ist, kann sie getestet werden. Unfertige Sachen nicht testen (unnötiger Aufwand weil erneutes Testen notwendig)

Tipp: Das Testkonzept muss kein Dokument sein. Es kann auch sehr praktisch sein, dafür eine Seite im Projekt-Wiki anzulegen. So ist es auch leichter zugänglich als eine auf dem Fileserver in den Ordnern versteckte Datei.


Kommentieren ist momentan nicht möglich.